© Screenshot: MTV
„VIVA Top 100“ wird „Top 100“ wird ...

„MTV Top 100“: Neues Studio nach nur wenigen Monaten

29. April 2018 um 11:33 Uhr – Marcel Pohlig

Im Dezember kehrte MTV nach einigen Jahren fernab der öffentlichen Wahrnehmung ins Free-TV zurück, wofür auch die „VIVA Top 100“ senderneutral in einem neuen Design gestaltet wurden. Seit dieser Woche heißt die Chartshow nun „MTV Top 100“ mit wiederum neuen Studio.

Im Dezember wurden die Stellwände einmal tief in diverse Farbtöpfe gemischt. Selbst für frühere VIVA-Verhältnisse waren die „Top 100“ plötzlich extrem bunt und griffen die Farben aus dem Intro auf. Dabei versprühte es weiterhin den Charme eine kleinen Abstellkammer, der auch dadurch gestützt wurde, dass die Tür für die Gäste von der Moderatorin an einem Seil aufgezogen werden musste. Den Charme einer Abstellkammer hat das Studio auch jetzt räumlich noch, weil einfach absolut keine Atmosphäre herrscht. Aber schöner sieht es wenigstens aus.



Werbung

Die Wände erstrahlen nun in feinster Betonoptik, ein Spiegel verschafft Weite, die bunten Farben werden nur noch wohl dosiert in der Deko eingesetzt. Viacom ist für die Chartshow seiner Musiksender einmal in die Loft-Abteilung von Ostermann (oder wie Möbelhäuser in Berlin heißen) gegangen und hat sich ein Best Of zusammengestellt, das zum beibehaltenen gelben Sessel passt – und dank zusätzlicher Pfalnze im Raum wirklich wohnlich wirkt. Viel falsch machen kann man damit in der heutigen Zeit nicht, MTV ist auf Nummer sicher gegangen.

© Screenshots: MTV

Geändert hat sich am Ende aber von der leichten Änderung des Sendungsnamens wirklich nur das Studio. Das im Dezember neu eingeführte Grafikdesign wurde beibehalten und lediglich das MTV-Logo mit in das Sendungslogo eingeführt (das im Gegenzug nun nicht mehr dauerhaft in der oberen Ecke eingeblendet wird, zumindest online). Weil die Farben im neuen Studio weiterhin aufgegriffen werden und wohl akzentuiert auch schöner wirken, passt das auch noch immer. Und ungewohnt liebevoll gemacht ist es ja ohnehin, sodass eine Abschaffung des Intros und aller Bumper auch schade gewesen wäre.

Dass das Studio aber nur nach wenigen Monaten schon wieder komplett umgestaltet wurde und die Sendung nun das MTV im Namen trägt, ist zugleich aber auch ein schöner Ausdruck dafür, dass man bei Viacom offensichtlich alles andere als zufrieden mit der Free-TV-Rückkehr ist. Ein klassisches Zeichen für die umso klassischere unüberlegte Überstürzung in Berlin. Warum hat man es nicht gleich im Dezember so gestaltet? MTV dümpelt auch Monate nach der Rückkehr ins Free-TV im Quotennirvana vor sich hin (0,1 Prozent 14-49 im März, weit hinter Deluxe Music; und dem Rumpf-VIVA). Die Marke wurde so sehr aus dem Bewusstsein gedrängt, dass sie nun über die Chartshow erst einmal wieder wahrgenommen werden muss – und das im europäischen Ausland längst verschwundene VIVA mit dem Verlust seines Klassikers immer stärker angezählt wird. Aber ob das nicht schon längst zu spät ist?

© Screenshots: MTV

Update12:05 Uhr

Ich hätte mit der Veröffentlichung ein paar Minuten warten sollen und nehme bezüglich des Cornerlogos alles so dermaßen zurück, dass ich auch nicht weiter weiß. Aber schaut selbst:

© Screenshot: VIVA

Update12:13 Uhr

Ich sollte den Stream vielleicht noch weiter laufen lassen. Nachdem bei Platz 84 die Zahl nackt mitten im Bild schwebte, hat man für Platz 80 wieder die alte „VIVA Top 100“-Grafik hervorgeholt. Unter der „MTV Top 100“.

© Screenshot: VIVA

Update12:22 Uhr

Nach der Werbung schweben die Zahlen dann auch wieder frei im Raum. Zwar gibt es anfangs eine Animation mit der alten Dauereinblendung von VIVA, aber die verschwindet genauso plötzlich und hinterlässt die Platzierung mitten im Bild.

© Screenshot: VIVA

WWW„MTV Top 100“ in der Kompaktversion vom 27. April auf Facebook
Werbung

1 Kommentar

  1. Ich vermute mal, dass dieser Umbau der „MTV TOP 100“ der Beginn vom Ende von VIVA sein wird. Im Ausland ist VIVA weg, nur noch in Deutschland ist der Sender aktiv. Und ehrlich: VIVA ist seit der Sendezeit-Einschränkung durch Comedy Central, nur noch ein Koma-Patient und Viacom bekommt es anscheinend erstmal nicht hin, die lebensnotwendigen Maßnahmen für VIVA abschalten will. Die Zeit von VIVA ist vorbei, nachdem MTV sein Comeback im Free-TV gefeiert hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.