© MTV
Gelb ist das neue 90er

MTV meldet sich runderneuert im Free-TV zurück

17. Dezember 2017 um 14:38 Uhr – Marcel Pohlig

MTV sendete in Deutschland jahrelang quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit, als man sich für den Gang ins Pay-TV (und den Wegfall heimischer Produktionen) entschied. Jetzt folgte die Rückkehr ins Free-TV und ein neues Design gab es obendrauf.

httpv://www.youtube.com/watch?v=https://www.youtube.com/embed/wx92nOKz-U4

MTV kehrt mit dem Wechsel des Designs, mit dem man augenscheinlich das internationale Design auch einfach wieder nur auch hierzulande einführte, wieder deutlich ruhiger daher. Zwar schreit das Gelb natürlich sehr – vergangenen sind aber die wie auf Drogen wirkenden, sehr kunterbunten Spielereien im Programm, in dem auch mal wie aus dem Nichts Logos sich über das Bild legten und Ping-Pong spielten. Auch die Titelinfos waren zuletzt groß und schrill über das Bild gelegt, was wirklich nicht ansehnlich aussah. Selbst das Cornerlogo ist jetzt transparent.



Werbung

Gelb ist nicht unbedingt eine schöne Farbe im Fernsehen. Das hat aber den Vorteil, dass sie nicht von vielen genutzt wird und MTV so, vor allem auch dank der Kopplung ans Schwarz, auffällt – und hierzulande nun skurrilerweise die gleiche Farbpalette nutzt, wie das Schwesterchen VIVA (manche kennen es noch). Für einen Jugendsender, für eine Generation Snapchat ist es vielleicht sogar eine richtige Farbe. Nichtsdestotrotz nutzt MTV hier und da auch noch andere Farben, beim Werbetrenner lag der Text neulich etwa in einem tomatigen Rot über dem Bild.

Zum weiteren Element im Design, und da sind wir in Deutschland auch wieder ein bisschen bei VIVA, ist ein Dreieck, das nicht nur als Pfeil fungiert, sondern aus diversen Elementen auch schnell eine Sprechblase einen Sprechklotz formen kann und bei Programminfos etwa Hinweise geben kann. Schade finde ich, dass die Titelinfos bei Musikclips auch jetzt nur einzeilig sind und damit weitere Infos, die früher mal normal waren (z.B. das Album), nicht angezeigt werden. Weil die Schrift recht groß ist, wohl wegen der Handynutzung, führt das übrigens auch dazu, dass die Textzeile bei längeren Titeln und Interpreten zur Laufzeile wird. Das ist eine okaye Lösung, aber das hätte auch umgangen werden können. Aber Laufzeilen mag MTV ja schon immer gern.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.