© MG RTL D
Aufgeräumter Auftritt

Flach und mit Schnörkeln: Verpasse der „Shopping Queen“ einen neuen Look!

19. April 2018 um 12:09 Uhr – Marcel Pohlig

Vor über sechs Jahren lief zum ersten Mal die „Shopping Queen“ bei VOX über den Bildschirm. Seither hat sich das Format zu einer wichtigen Stütze für die Daytime gewandelt. Im April wurde die Sendung nun selbst neu eingekleidet.

Zwar geht es in der „Shopping Queen“ um gute Outfits und den möglichst perfekten Look. Doch wenn man mal ehrlich ist: Selbst sah „Shopping Queen“ nie wirklich chic aus, mit den sich im Hintergrund in Laufbandform wiederholenden Einkaufstaschen in Kombination mit dem Sound des Intros für meinen Geschmack sogar eher trashig. Überfällig war die Renovierung daher schon lange. Umso überraschender geschah es dann auch nach Ostern.

Das Logo zur Sendung wurde dabei komplett neu aufgesetzt und erscheint nun etwas durchdachter, weil das Wort „Shopping“ nun direkt oberhalb des Schriftzugs „Queen“ integriert wurde. Das schafft ein an sich kompakteres Emblem, das insbesondere im digitalen Zeitalter, in dem alles irgendwie quadratisch oder kreisrund angezeigt werden muss, besser funktionieren kann. Als Cornerlogo wurde ja auch beim alten Design bereits eine Sonderform genutzt, bei der „Shopping“ ebenfalls nicht links neben der Königin stand. Das ist eine Verbesserung. Der Mix aus einer serifenlosen und einer Serifenschrift wirkt trendy, aber auch so, als sei es schnell überholt.

Zentrales Merkmal ist nun das Q, das weiterhin ein Krönchen trägt. getreu dem Motto“ hinfallen und Krönchen richten“ sitzt dies aber nun gerade auf dem „Kopf“, was zum aufgeräumten Auftritt passt und dem alten Vorwurf des Trashigen entgegenwirkt. Zudem wurde es so sehr verschnörkelt, dass das Q auch alleine stehend als Marke funktioniert, zum Beispiel als neues Cornerlogo. Dort fehlen die unteren, breiten Schnörkel, was ehrlich gesagt etwas stimmiger ausschaut. Denkt man an die alten Schnörkel-Wülsten, sind aber auch die neuen ganz ansehnlich.

Die Farbgebung gefällt mir besser. On-air wirkt die Grafik deutlich grauer und dadurch auch kühler, als im obigen Bild. Das ist kein Vorwurf, sondern sorgt dank der pink-violetten Farbverläufe in Rahmungen dafür, dass alles frischer und doch klassisch ausschaut. Zudem hält sich das Design dezent zurück – es geht am Ende ja darum, was die Frauen aus ihren Einkäufen machen. Anstrengend finde ich lediglich die neuen Überblendungen. Ständig zieht das Bild aus der Mitte auf und zu. Immerhin aber ohne irgendein Geräusch.

(Und immerhin passt nun auch die Countdown-Uhr wieder zum Rest. Da wurde unverständlicherweise ja schon vor längerer Zeit die Schrift überarbeitet)

© VOX

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere