WERBUNG

Wann ist ein Zug voll?

Mir würde wahrscheinlich jeder dabei zustimmen, wenn ich sage: Dieses Glas ist definitiv voll. Die Limonade läuft schon fast über und es ist wirklich überhaupt kein Platz mehr im Glas. Man sollte also meinen, dass eine Definition von „voll“ gar nicht so schwierig ist. Wenn da nicht der öffentliche Personen-Nahverkehr wäre, bei Zügen ist es nämlich ganz anders.

Neulich wollte ich mit der S7 fahren und hatte das Rad dabei. Normalerweise ist es absolut kein Problem, mit dem Rad in der S7 zu verreisen, da Abellio einen großzügigen Mehrzweckbereich anbietet. Leer war der Zug zwar nicht, aber es waren sogar noch Sitzplätze frei. Meiner Meinung nach war noch ordentlich Platz – doch die Klappsitze im Mehrzweckabteil waren leider von Personen belegt, die problemlos auch einen anderen Sitzplatz hätten einnehmen können. Das wollten sie aber partout nicht und der hinzugerufene Zugbegleiter hat nur darauf verwiesen, dass der Zug demnach ja also voll sei und ich daher nicht mitfahren könne.




Werbung

Ihr habt richtig gelesen: Es wäre problemlos möglich gewesen, alle Kunden zufrieden zu stellen, doch daran hatte der Zugbegleiter kein Interesse. Wirklich fassen konnte ich es nicht, habe mich auch aufgeregt und mich – ich musste ja ohnehin auf den nächsten Zug warten – auch bei der Hotline schlau gemacht. Da wäre mir fast das Smartphone aus der Hand gefallen: Der Mensch am anderen Ende der Leitung verwies tatsächlich darauf, dass ein Zug voll ist, sobald die Klappsitze besetzt sind. Meine etwas ungläubige Nachfrage, ob ich also mit dem Rad auch nicht einsteigen darf, wenn eine handvoll Personen die Klappsitze bei ansonsten komplett leeren Zug blockieren, bestätigte er dann auch tatsächlich: So sei das Hausrecht, dann darf ich nicht mit und müsse auf einen anderen oder einen späteren Zug ausweichen.

Auch Wochen später bin ich noch fassungslos.

Wir lernen also hinzu: Geht es nach Abellio Rail NRW, die im Auftrag des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) die Linie S7 betreiben, dann ist auch dieses Glas voll:
Volles Glas?

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.