Im vergangenen Jahr stießen zwei neue Löwen zur VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ hinzu. Das, und natürlich den anhaltenden und stets gestiegenen Erfolg der Sendung, nutzte VOX auch für eine neue Optik. Die ist mit der vierten Staffel in Teilen nun wieder passé.

Das neue Intro ist dabei ein interessantes Mash-Up der vergangenen Staffel. Die echten Löwen, also die Tiere, dürfen wie im vergangenen Jahr wieder aus den gepflasterten Katakomben nach draußen und dort um die Sessel laufen. Man hatte die Aufnahmen ja nun schließlich. Draußen befinden sie sich nun aber nicht mehr in einer antiken Ruine, sondern wieder vor der Frankfurter Hochhauskulisse.




Werbung

Die wurde auch in den ersten beiden Staffeln bereits genutzt, wurde nun aber ein ziemlich abgedunkelt. Die Löwen, animalisch wie am Ende auch menschlich, finden nun in der Abenddämmerung ihren Platz. Der Sonnenuntergang hinter den Frankfurter Wolken bringt außerdem deutlich mehr orange ins Bild ein. Das ist mir zwar zu düster, passt aber zum nach wie vor goldenen Logo der Sendung – nicht aber zu allen anderen Grafiken, unter anderem dem Online-Auftritt und den Programmtrailern, wo wieder wie in den ersten beiden Staffeln ein sehr blaues, vielleicht schon kühles Auftreten ist (wenn man nicht sogar auf das Originalbildmaterial zurück gegriffen hat).

© VOX/Sony

Etwas schade auch: Es gibt nicht nur eine Diskrepanz zwischen Intro und den Grafiken und Bildern fernab des Intros, sondern auch bei der Sonderwerbeform. Beim besonders hervorgehobenen Werbespot vor dem ersten Werbebreak war der Rahmen noch im alten Antik-Look des Vorjahrs. Insgeheim trauere ich auch noch immer dem Look der ersten beiden Staffeln, vor allem aber der ansprechenderen Musik, hinterher.