Mit der Einführung des neuen Nachrichtenstudios wurden auch die Wettertafeln des WDR im vergangenen Herbst optisch überarbeitet. Die Schrägfläche aus dem Logo wurde dabei aufgegriffen, mussten sämtliche Angaben – sei es nun das Wettericon oder die Temperatur – in einer angeschrägten Fläche stehen. Dies ist nun vorbei.

Vielleicht ist es ein Eingeständnis, dass man es mit der Schräge auch übertreiben kann: Seit dieser Woche sind die Wettertafeln in der „Aktuellen Stunde“ wieder etwas frischer und weniger gedrungen. Die Symbole für das anstehende Wetter stehen nun wieder frei, während die Temperaturangabe in ganz regulären Rechtecken stehen. Diese werden, je nach Intensität der Hitze, nun auch wieder farblich angepasst. Erfreulich auch, dass die NRW-Karte wie bis zum neuen Studio nun auch wieder in grüner Farbe erstrahlen darf und so, passend zur Jahreszeit, wieder deutlich wärmer erscheint.




Werbung

Vorher / Nachher

© Alle Screenshots: WDR

Nachdem bei den Info-Sendungen das Cornerlogo mittlerweile rechts sitzt, könnte man beim Wetter vielleicht auch einmal darüber nachdenken, die Angabe der Tageszeit weiter nach oben zu rücken. Das ergäbe ein etwas harmonischeres Bild, weil WDR-Logo, AKS-Logo und die Tageszeit dann wieder ein Rechteck bilden würden.

Mehr zum Thema
Die „Aktuelle Stunde“ in der WDR-Mediathek