Der September brachte für n-tv und RTL neue Logos, bei letzterem gepaart mit einem neuen Design. Während RTL erstaunlich konsequent ist, wirft der Wandel bei n-tv immer mehr Fragezeichen auf.

Bei n-tv (oder ntv, ganz so einig ist man sich ja nicht) fängt dies schon damit an, dass es online stellenweise einen anderen Auftritt gibt als im laufenden Programm. Bei der Vor-Wahl-Sendung „Wieso Sie?“ etwa gab es bei TV Now Bauchbinden, die ganz im Stile der Programmtrailer mit dem ausgestanzten Rechteck sind und direkt oberhalb des dort zentriert verwendeten n-tv-Logos eingeblendet werden (siehe Bild oben). Das ist ungewohnt, vor allem wegen des zentrierten Logos. Wirkt aber deutlich konsequenter beim Blick auf den übrigen Auftritt.




Werbung

Ob nun ausgestanzte Bauchbinde oder verflachte aus dem linearen Programm: Überall ist der Wandel von n-tv leider nicht angekommen. Bei der ersten neuen Ausgabe der Anarcho-Talkshow „So! Muncu!“ von probono wurden in dieser Woche noch die alten Bauchbinden genutzt. Die erinnerten gleich daran, dass sie mit weniger Transparenz und stärkerem grau halt doch besser lesbar waren. Inkonsistent ist es aber allemal.

© n-tv

Mal ganz abgesehen davon, dass es natürlich Quatsch ist, zusätzlich zum Sendungslogo oben rechts den Sendungstitel auch noch oben links einzublenden. Und wenn man ganz pingelig ist, ist ja selbst das n-tv-Logo unten neben dem Ticker nicht das gleiche wie an allen anderen Stellen, wurde der Kasten doch oben und unten zurechtgestutzt. In den Sozialen Netzwerken sowie bei Breaking News auch als Teaserbild nutzt man unterdessen noch nicht einmal mehr den Lamellen-Globus. Das ist alles nicht plausibel.

Ohnehin habe nach wie vor das Gefühl, dass die Umstellung etwas übereilt vonstatten ging. Die Vermutung liegt mittlerweile nahe, dass man unbedingt noch vor der Wahl mit dem neuen Logo auftreten wollte. Das dürfte zusätzlich zur Bundestagswahl auch daran liegen, dass RTL ja ebenfalls ein neues Logo bekam und man dort unerwartet konsequent ist in der Umstellung. Selbst der Popschutz der Mikros wurde diesmal an das neue Logo angeglichen – und in der Litfaßsäulenvariante konnte (beziehungsweise musste) man ja dann auch gleich n-tv anpassen.

Apropos RTL. Ich bin wirklich immens erstaunt, wie schnell und konsequent man nach dem chaotischen Update vor zwei Jahren nun bei der Umstellung in diesen Wochen ist. Im Web, im Kommunikationsportal, bei Spots für Marken wie „RTL Tickets“, wie erwähnt selbst beim Popschutz und sogar bei Verbreitungspartnern wie HD+ oder Unitymedia mit seinen Horizon-Boxen ist das neue Logo bereits angekommen. Da kann man auch einmal darüber hinweg sehen, dass anfangs ein Teaser für „Explosiv“ noch im alten Look lief – das hat man nämlich rasch korrigiert.

Rund läuft aber leider auch bei RTL nicht alles. Bei twitter teaserte man in der vergangenen Woche die neue Serie „Bad Cop“ mit kurzen Videos an. dabei nutzte man leider nicht nur das alte Logo, sondern sogar die bei Wikipedia nachgebastelte Version anstelle der offiziellen (erkennbar an der dunklen Schattierung/Outline der Buchstaben; auch das davor genutzte Logo entspricht dort übrigens nicht dem tatsächlichen).

Aber solange es nur das ist, bin ich durchaus noch zufrieden.