Neuer Pausensnack
Tillman’s Schnitzelbrötchen

Es muss ja nicht immer süß sein, wie an dieser Stelle bereits mit Bifi Currywurst zu sehen war. Ein bisschen skeptisch war ich auch beim neuen „Schnitzelbrötchen“ von Tillmann’s. Aber ist es wirklich „Wähähähägääggfhheggh“, wie ein Kumpel es prognostizierte, als ich das nächste Snackblog-Vorhaben ankündigte?

Vorweg möchte ich darauf hinweisen, dass ich das Schnitzel-Brötchen von Tillman’s warm verzehrt und mich dabei nach der Packungsanleitung gehalten habe. Man kann das Schnitzel-Brötchen laut Verpackung auch kalt essen, aber da mein Salat schon kalt war, legte ich es einfach auf einen kleinen Teller und erhitzte es zwanzig Sekunden lang bei 800 Watt. Schwupps, warmes Schnitzel-Brötchen fertig.




Werbung

Die Remoulade ist ziemlich langweilig und dominiert das Schnitzel-Brötchen sehr stark. Das Beutelchen ist ziemlich groß und füllig – würde ich diesen Bericht nicht schreiben, hätte ich glatt auf ein wenig verzichtet und nur grob die Hälfte genommen. Das würde locker ausreichen. Sie hilft aber zumindest, um das als Brötchen bezeichnete Etwas ein wenig saftiger zu machen. Mit einem Brötchen hat man es hier natürlich nicht zu tun. Viel mehr handelt es sich um eine längliche, einmal geklappte Weizenscheibe. Schmeckt ein bisschen fade und labbrig, aber Knusprigkeit erhält man durch Mikrowellen eben auch nicht.

Schnitzelbrötchen

Tillman’s Convenience
110 g
374 kcal / 100 g
0,99 Euro bei Netto
2,5 von 5
Letztlich ist es aber gut, dass es lediglich zwei dünne Teighälften sind. In einem Brötchen würde das Schnitzelchen nämlich auch untergehen, ist es doch recht klein und geht in dem Brötchen ziemlich unter. Am Ende ist das Schnitzel nicht mehr als ein etwas platt gehauener Nugget. Und weil viel Panade drum herum ist, hält sich der Fleischanteil auch in Grenzen. Finde ich persönlich nicht so tragisch, weil ich das von vornherein erwartet habe. Manch einer wird aber sicherlich enttäuscht sein. Immerhin: Das Fleisch kann man essen, zumindest bei mir war es zwar nicht extrem zart, allerdings auch weder zäh noch knorpelig (sind Kühlregalfleischse sonst ja oft und das ist ziemlich igitt!). Ein Hit ist das Schnitzelbrötchen von Tillman’s allerdings nicht – dann kaufe ich mir lieber ein richtiges beim Bäcker und zahle ein bisschen mehr, kriege aber auch deutlich mehr.

Werbung
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*