Neue Schokolade im Discounter
Penny: Cookie-Schokolade in drei Variationen

Eigentlich wollte ich nach einem langen Tag nur fix Abendessen im Penny holen, doch am Süßwarenregal bin ich dann doch hängen geblieben. Dort nahm ich schon im Vorbeigehen drei neue Schokoladentafeln wahr, die so neu waren, dass sie noch nicht einmal ausgezeichnet waren. Penny hat Schokolade mit Cookies gemischt und verspricht einen Mürbegebäckanteil von 15 Prozent. Ich habe alle drei Sorten „Strawberry Cheesecake“, „Double Choc Toffee“ und „Banana Walnut“ für euch probiert.

Strawberry Cheesecake
Hersteller: mkm GmbH
Inhalt: 100 Gramm
Kalorien: 560 kcal/100g
Preis: 0,99 Euro bei Penny

2 von 5 Punkte

Die erste Sorte, die ich probiert habe, ist die Sorte „Strawberry Cheesecake“. Schon beim Öffnen der Packung kann man einen Erdbeerhauch wahrnehmen, leider aber auch nur einen recht künstlichen. Wie sagte meine Schwester beim Kosten so schön? „Parfümierte Schokolade“. Der Mürbeanteil der Schokolade ist insofern wahrnehmbar, als dass die Tafel insgesamt recht krisselig ist. Vom schönen Muster der Verpackung ist natürlich auch nur wenig tatsächlich vorhanden: Die Oberseite ist rosa, die Unterseite hell. Cheesecake ist wohl leider nur an der Schokolade vorbeigelaufen; ich kann mir zumindest nicht erklären, welche Note in dem sehr intensiven Erdbeergeschmack nun für den Käsekuchen stehen soll. Mir ist sie zu süß, das habe ich aber irgendwie auch schon erwartet.




Werbung

Double Choc Toffee
Hersteller: mkm GmbH
Inhalt: 100 Gramm
Kalorien: 560 kcal/100g
Preis: 0,99 Euro bei Penny

3 von 5 Punkte

Die zweite Sorte der Cookie-Schokolade vom Penny klang da schon deutlich vielversprechender: „Double Choc Toffee“, bei der die Oberseite hell und die Oberseite dunkel ist. Auch diese Sorte ist wieder schön krisselig und langsam wird mir bewusst, dass sich die „15% Mürbegebäckstückchen“ wohl darauf reduzieren. Ich hatte da schon knusprige, kleine Stückchen erwartet, aber das war wohl nichts. Durch die Toffee-Bestandteile macht sich ein hauch einer Karamellnote breit und damit hebt sich die Schokolade auch ein wenig von herkömmlicher Schokolade ab. An Cookies erinnert leider aber auch hier kaum etwas, was ich wirklich schade finde. Aber man kann sie, auch wenn sie ebenfalls recht süß ist, gut essen.

Banana Walnut
Hersteller: mkm GmbH
Inhalt: 100 Gramm
Kalorien: 565 kcal/100g
Preis: 0,99 Euro bei Penny

4 von 5 Punkte

Die für mich spannendste Sorte war aber ohnehin die Kombination aus Banane und Walnuss, weil mir da ehrlich gesagt noch keine ähnliche klingende Sorte bislang in die Finger geraten ist und ich Banane ohnehin gerne habe. In meinem Kopf explodierten auch gleich die Vorstellungen, wie geil eine Bananenschokolade doch schmecken wird. Sehr erfreulich finde ich, dass hier tatsächlich mit Bananenmark gearbeitet wurde. Der Bananengeschmack ist hier sehr dominant, aber trotzdem nicht künstlich. Das ist wirklich richtig toll und das macht die „Banana Walnut“ auch zu meinem Favoriten. Schade finde ich, dass aber auch hier der zweite Bestandteil, die Walnuss, ziemlich in den Hintergrund rückt. Würde es nicht draufstehen, man würde gar nicht bemerken, dass sie überhaupt drin sein soll.

Schlecht sind die Sorten alle nicht gewesen, doch „Banana Walnut“ ist mein eindeutiger Favorit. Insgesamt finde ich es aber sehr erfreulich, dass ausgerechnet Penny als Discounter im Eigenmarkenbereich so experimentierfreudig ist und auch mal eine etwas andere Schokolade in die Regale räumte. Davon darf es gerne mehr geben.

Werbung
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*