Importiert
Oreo Peanut Butter Flavour & Golden Oreo

Gleich zwei eher ungewöhnliche Oreo-Sorten schaffen heute den Sprung ins Blog. Bereits im Holland-urlaub sprang mir gleich beim ersten Einkauf die Limited Edition „Peanut Butter Flavour“ ins Gesicht. Als ich kürzlich zu Besuch in Köln war, habe ich außerdem die „Golden Oreo“ als Import im English Shop entdeckt. Schon alleine, weil sie nicht blau verpackt sind, fallen beide Sorten auf. Und für euch habe ich sie natürlich getestet.

Oreo Peanut Butter Flavour
Hersteller: Mondelez
Inhalt: 154 Gramm
Kalorien: 480 kcal/100g
Preis: 1,39 Euro bei Albert Heijn

3 von 5 Punkte

Aber fangen wir erst einmal mit den Erdnuss-Oreos aus den Niederlanden an, die dort aufgrund der orangefarbenen Verpackung selbst am Abend nach der langen Anreise im Albert Heijn sofort auffielen und natürlich prompt im Einkaufswagen landeten. Der Oreo-Keks ist dabei wie gewohnt ein fast schwarzes Gebäck, so wie man es auch von den Standard-Oreos kennt. Anders ist hier nur die Füllung: Statt der weißen Creme hat Mondelez hier Erdnussbutter zwischen die beiden Kekse geschmiert. Wer auf Erdnussbutter steht, der kommt hier meiner Meinung nach voll auf seine Kosten. Die Oreos Peanut Butter Flavour schmecken wirklich sehr intensiv und ich bin sogar der Meinung, dass der Keks ohne süße Milchcreme deutlich stärker hervorkommt und vielleicht schon fast so schmeckt, als habe man ihn zu lange gebacken. Die Erdnuss-Oreos schmecken, doch um mehrere hintereinander zu essen, dafür waren sie mir doch zu stark im Geschmack. Und so lagen sie auch etliche Tage, was bei Oreos eigentlich eher selten passiert. Bei Albert Heijn habe ich übrigens 1,39 Euro gezahlt, während ich sie weniger später in der Drogeriekette Kruidvat bereits runtergesetzt für 99 Cent erstehen konnte. Lange dürfte es sie also wohl nicht mehr geben, falls ihr nun spontan direkt nach Holland aufbrechen wolltet.




Werbung

Golden Oreo
Hersteller: Mondelez UK
Inhalt: 154 Gramm
Kalorien: 490 kcal/100g
Preis: 2,99 Euro im English Shop

5 von 5 Punkte

Noch auffälliger waren vor einigen Tagen, als ich die Kollegen in Köln besuchte und vorher für das Fernweh noch einen Abstecher zum English Shop machte, die dort im Regal liegenden „Golden Oreo“ in gelber Verpackung. Hier verzichtet Mondelez nämlich interessanterweise komplett auf das eigentliche Markenzeichen von Oreo: Den dunklen Keks. Stattdessen gibt es einen hellen Keks, der eben „golden“ sein soll, während mein Kopf daraus ohne zu zögern bereits „blonde Oreos“ gemacht hat. Sie riechen bereits zarter und der Keks selbst schmeckt auch deutlich leichter. Zunächst dachte ich, dass die Füllung die schnöde Standard-Füllung der Oreos ist, doch hier hat Mondelez zusätzlich noch zu einer ordentlichen Ladung Vanille gegriffen – eine tolle Kombination! Bei mir macht sich auch gleich Urlaubsstimmung breit, weil wir früher im Urlaub in der Türkei und Spanien auch immer gefüllte Doppelkekse für den Strand gekauft haben und die Oreos kaum anders schmecken. Insofern dürfte man die blonden Oreos auch gerne in Deutschland einführen: Wer hat nicht gerne ein wenig Urlaubsfeeling?

Beide Sorten haben etwas und ich finde es grundsätzlich ja immer gut, wenn auch mal ein wenig experimentiert wird. In Deutschland kann man sich ja schon freuen, wenn es mal double filled Oreos oder mit Schokolade überzogene gibt. Liebe Mondelez-Menschen: Solche Sondersorten bitte auch nach Deutschland bringen!

Werbung
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Oreo Strawberry Cheesecake Flavour | Snackblog.de
  2. Oreo Ice Cream mit Blaubeer-Geschmack | Snackblog.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*