Black & White
Grand Dessert Lakritz von Ehrmann

Ich liebe Lakritz. Noch immer bin ich Lidl dafür böse, dass sie das tolle Lakritz-Eis nicht mehr fortgeführt haben, denn Lakritz kann man natürlich auch in vielerlei anderer Produkte einarbeiten. Deshalb machte mich Ehrmann jetzt auch mit einer weiteren Black-&-White-Edition, dem Grand Dessert Lakritz, neugierig.

Beim Öffnen des Deckels ist es erst einmal so, dass man vom Lakritz gar nichts riecht. Allenfalls die Sahne findet ihren Weg zur Nase. Die erste Enttäuschung ist hierbei schon, dass am Deckel keinerlei ableckbare Sahne klebt – aber für meinen wenig durchgeschüttelten Einkauf kann das Produkt ja nichts. Die Sahne selbst schmeckt, wie sie halt schmeckt: Viel zu fest und moussig für eine Sahne, aber eben so sahnig, wie eine Grand-Dessert-Sahne eben schmecken kann. Da es hier aber nicht um die Sahne gehen soll, schaufelt mein Löffel erst einmal eine Grundschicht frei, bis der Blick zum schwarzen Untergrund frei wird. Ich bilde mir ein, dass es dann auch endlich leicht nach Lakritz liegt, stelle aber fest, dass hier der Wunsch Vater des Gedankens ist.




Werbung

Grand Dessert Lakritz

Ehrmann GmbH
190 g
120 kcal/100 g
0,85 Euro
mit Gelatine
2 von 5
Schwarzer Pudding Dessertcreme sieht erst einmal ungewöhnlich aus, das ändert auch der Umzug auf einen Löffel nicht. Die Konsistenz ist dabei so, wie man es auch erwartet: Etwas schlotzig, aber fest genug, um nicht vom Löffel zu schwimmen. Ich habe die Creme erst einmal „pur“ probiert, also ohne aufliegende Sahne. Dann schmeckt man wirklich einen leichten Lakritzhauch. Wie so oft, ist der aber nicht ansatzweise stark genug, was ich nie verstehe: Menschen, die Lakritz nicht mögen, würden ja eh nicht zugreifen, während Lakritzliebhaber damit enttäuscht werden. Deutlich mehr Süßholz und vielleicht auch eine leicht salzige Note (was herausfordernd ist, ich weiß) hätte bei mir für Freudensprünge gesorgt. So bleibe ich enttäuscht am Boden kleben. Isst man Creme und Sahne zusammen, geht auch der letzte Lakritz-Hauch verloren, weil die Sahne diesen neutralisiert. Das ist schade, denn ich hatte wirklich die Hoffnung, endlich mal wieder ein überzeugendes Lakritzprodukt zu erhalten.

Werbung
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*