SommerSüße 2017
Giotto Caramello von Ferrero

Un caffè? Da sag ich nè. Andere sagen aber eben lieber: Solo con Giotto. In diesem Sommer gibt es nun wieder die Qual der Wahl: Normales Giotto, oder lieber die Sommersorte, die in diesem Jahr mit Karamell versetzt wurde.

Karamell. Das löst in mir mittlerweile auch nur noch pure Ekstase aus und ich möchte sofort den Snackblog Innovativpreis 2017 ausrufen. Mal ehrlich: Gibt es denn wirklich keine anderen Ideen mehr als eine Süßigkeit als Special mal mit Karamell aufzutischen? Gerade als Sommersorte empfand ich Giotto Caramello vor dem Kauf nicht als wirklich passend. Ja, Karamell ist süß, aber irgendwie auch schwer und ist von der sonst so beliebten Wahl einer Frucht – von Giotto gab es da zum Beispiel schon eine Zitronenvariante – weit entfernt. Probieren wollte ich sie aber dennoch.




Werbung

Giotto Caramello

Ferrero
4 x 38,7 g
572 kcal / 100 g
2,29 Euro bei Netto
vegetarisch
4,5 von 5
Und ich bin wirklich froh, dass ich nach einigem Zögern noch zugegriffen habe. Denn damit habe ich alle Vorurteile in mir gleich einmal widerlegt. Wahnsinnig innovativ ist Giotto Caramello zwar nach wie vor nicht. Doch der Geschmack gefällt mir anders als erwartet doch sehr: Es ist eine für Süßwaren eher ungewöhnliche Karamellnote, die gar nicht so sehr ins Süße geht wie bei anderen Produkten. Giotto Caramello erinnert mich viel mehr an einen Karamell-Brotaufstrich und hat mit flüssigem Karamell nur wenig gemeinsam; was an dieser Stelle ein positiver Aspekt ist! Hier gefällt mir die Mischung sehr, handelt es sich am Ende doch noch immer einfach nur um eine Milchcreme. Das Zusammenspiel mit der knackigen Hülle funktioniert hervorragend, sodass eine Stange eigentlich schon zu wenig wäre. Wer Karamell mag, sollte Giotto Caramello definitiv probieren.

Werbung
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*