WERBUNG

Sieben Millionen Zuschauer sind nicht genug

© ZDF

Und plötzlich wird „Wetten, dass..?“ begraben. Angesichts der heftigen, vielleicht sogar polemischen Berichte in den vergangenen Wochen und Monaten kommt das vielleicht gar nicht so überraschend. Schade ist es dennoch: Denn Potential war mit knapp sieben Millionen Zuschauern da – und auch bei Gottschalk lief nie alles rund.

5,85 Millionen Zuschauer bei der Ausgabe im Februar waren wirklich nicht gut und damit hat „Wetten, das..?“ die Schmerzgrenze der Verantwortlichen durchbrochen. Am Ende der gestrigen Show kündigte Markus Lanz die letzten drei Ausgaben an: Das war’s mit der großen Abendshow im ZDF. Offenbar hatte man wirklich die Befürchtung, dass es auch diesmal wieder noch weiter nach unten geht. Hat man vorschnell gehandelt? 6,84 Millionen Zuschauer waren letztlich gestern wieder dabei. Das Tief vom Februar nur ein Ausrutscher? „Wetten, dass..?“ bewegte sich bereits im Verlauf der aktuellen Staffel auf diesem Quotenniveau. Mit einem Marktanteil von 23,1 Prozent wurde der zweitbeste Wert dieser Staffel erreicht. Absolut waren es sogar ein paar Zuschauer mehr als beim umstrittenen Sommer-Special.




Werbung

Thomas Bellut sprach vor dem Neustart unter Markus Lanz ein Quotenziel von acht Millionen Zuschauern aus. Gleichzeitig war aber auch zu lesen, dass sieben Millionen Zuschauer auf Dauer gut wären. Davon war man nun nur einen hauch entfernt. Das war eine realistische Sichtweise, denn auch bei Thomas Gottschalk ließ „Wetten, dass..?“ zuletzt ja nach. Vor drei Jahren erreichte auch Gottschalk nur 7,38 Millionen Zuschauer – also gerade einmal eine halbe Million mehr als nun Markus Lanz. Dass „Wetten, dass..?“ Zuschauer verlieren werde, das sollte von vornherein klar gewesen sein. Schade, dass man als einzige Konsequenz die Einstellung sah.

Aus Sicht von Markus Lanz ist das Ende aber verständlich. Von einem „Shitstorm“ zu reden, war manchmal ja schon harmlos. Alle haben sich auf ihn eingeschossen. Lust auf die Show hätte ich an seiner Stelle nicht mehr. Aber wer sollte die Show jetzt noch übernehmen, wenn es nach Gottschalk schon keiner wollte? Ich war noch nie ein Freund von „Wetten, dass..?“, aber: So schlecht war und ist Markus Lanz auch gar nicht. Er ist keine Rampensau, aber hat seine Sache ordentlich gemacht. Er musste als Moderator seinen Kopf hinhalten – dabei sind die Probleme in meinen Augen alle andernorts. Am Konzept wurde zu Beginn gedreht, aber nicht so sehr, dass es ein deutlicher Neuanfang war. Und nach einiger Zeit war von den Neuerungen ohnehin nichts mehr zu sehen. Das Bühnenbild wechselte von hölzerner Wohlfühlatmosphäre zu Gottschalks Zeiten in einen Lagerhallenlook. Die Dimmensionen passten nicht zu einer letztlich doch eher unspektakulären Familienshow. Platz brauchte man nur für größere Wetten – und die nehmen ja doch eher einen kleinen Teil in der Show ein. Und wirklich vorbereitet wirkte die Show von Seiten der Redaktion auch nicht immer; mit albernen Aktionen führte man Lanz ins Abseits. Hier hätte man viel mehr ändern müssen und können, wenn man es denn gewollt hätte.

Fast sieben Millionen Zuschauer haben sich für „Wetten, dass..?“ entschieden. Damit lag das ZDF in allen Altersgruppen vorne. Mehr Zuschauer entscheiden sich aber für einfache Krimis, von denen es quasi jeden Abend irgendwo einen gibt. Dafür schmeißt man auch einfach mal 33 Jahre weg, weil der Mut zu Veränderung fehlte.

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.