WERBUNG

Quizduell: Wie Pannen zur großen Chance werden

© ARD/NDR

Ein Trend des Jahres sind auf jeden Fall jetzt bereits interaktive Shows. RTL arbeitet derzeit an „Rising Star“, bei ProSieben startet in Kürze „Keep Your Light Shining“ und im Ersten läuft seit gestern die Fernsehfassung vom „Quizduell“. Was alle gemein haben: Eine App. Gerade die macht im Ersten aber gerade Probleme – was für den Vorabend eine riesige Chance ist!

Das mag vielleicht ein bisschen merkwürdig klingen, ist die App doch gerade das Besondere am TV-„Quizduell“. Gerade die Verbindung zwischen Fernsehen und der beliebten App sollte die große Innovation sein. Das hat bekanntlich auf der technischen Seite bislang eher weniger geklappt: Weder am Montag, noch am Dienstag konnte per App mitgespielt werden, sodass kurzerhand das Studiopublikum einspringen musste.




Werbung

Dass ich Jörg Pilawa mal loben werde, hätte ich zwar auch nicht gedacht, aber: Trotz Ausfall der App – oder vielleicht gerade deshalb – war es bislang eine unterhaltsame Show. Und das gerade wegen Pilawa, der die Situation souverän meistert und etwas Leben in den brach liegenden Vorabend der ARD brachte. Das „Quizduell“ hat in den letzten beiden Ausgaben gezeigt, dass harmloses, unterhaltsames Fernsehen auch heute noch ohne App funktioniert. Und erfreulicherweise auch ohne Promis!

Damit hat die ARD an zwei Tagen mehr geschafft als in den vergangenen Jahren zusammengenommen am Vorabend erreicht wurde. Kaum denkbar aber, dass Jörg Pilawa sich wieder tagtäglich für eine Live-Show zur Verfügung stellen würde. Doch das braucht er gar nicht. Die Show benötigt die App nicht, ein Duell zwischen Kandidaten am Pult und dem Studio ist ja auch bereits ganz nett. Damit muss sie auch nicht zwingend live sein. Man könnte also prima auf eine Blockaufzeichnung umstellen und den Vorabend durchgehend mit dem „Quizduell“ bespielen. Das mag nicht wahnsinnig innovativ sein. Aber in Zeiten, in denen sich Quizshows in den großen Programmen wieder rar gemacht haben, muss das Rad ja gar nicht zwingend neu erfunden werden.

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.