© WELT

WELT-Premiere: Tatjana Ohm läuft nun ins ’neue‘ Studio

Heute ist es also endlich soweit: Nach nicht nur sprichwörtlicher jahrelanger Vorbereitung benennt Axel Springer den schon im Dezember 2013 erworbenen Infosender N24 in WELT um. Im Zuge der Umbenennung gibt es auch marginale Veränderungen im Auftritt.

© MTV

MTV meldet sich runderneuert im Free-TV zurück

MTV sendete in Deutschland jahrelang quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit, als man sich für den Gang ins Pay-TV (und den Wegfall heimischer Produktionen) entschied. Jetzt folgte die Rückkehr ins Free-TV und ein neues Design gab es obendrauf.

© N24/Welt

Umbau? Ausfall? N24 derzeit ohne große Monitorwand

Wer derzeit morgens N24 einschaltet, dem dürften veränderte Perspektiven beim Infokanal auffallen. Die große Monitorwand auf der linken Seite des Studios wird derzeit nämlich nicht genutzt und auch nicht mehr gezeigt

© WDR/Das Erste

Wenn der Sendungstitel nach der Aufzeichnung wechselt

„Ich ehre natürlich Jürgen von der Lippe“, sagte Carolin zu Beginn der neuen ARD-Sendung in der vergangenen Woche. Dieser Einstieg sollte wohl zum Format passen, tat es am Ende aber nicht. Aus der großen Ehre wurde nämlich zur Aufzeichnung nur eine Feier.

© Sat.1/Brainpool

Frischer Look für Luke Mockridges Late-Night in Sat.1

Am Sonntag meldete sich der wunderbare Luke Mockridge endlich mit seiner Late-Night-Show „Luke! Die Woche und ich“ in Sat.1 zurück. Auch wenn es erst die vierte Staffel ist, wurde die Optik dabei erneut modifiziert.

© Sky

Rolle rückwärts: Sky1 schreibt sich jetzt wieder Sky One

Nachdem der britische Sky-Ableger zum Start der neuen Saison bereits das Sportangebot renoviert und dabei eigene Kanäle für verschiedene Sportarten eingeführt hat, sind nun die Unterhaltungskanäle dran. Aus Sky1 wurde in diesem Zuge wieder Sky One.

© WDR/Ben Knabe

Das „ARD Morgenmagazin“ sendet nun aus dem WDR-Allzweckstudio

Wegen eines Umbaus des Studios musste „daheim + unterwegs“ im Sommer vor der Einstellung in ein Provisorium umziehen (siehe Telenotiz vom 26. Juli) – abgesehen vom Wegfall der vorderen Sitzecke machte sich danach aber kein großer Umbau bemerkbar. Jetzt ist klar. Das „House of WDR“ wurde auf das „Morgenmagazin“ vorbereitet.

1 2 3 5