WERBUNG

Die letzte Woche in Deutschland

WalesloungeOft werde ich gefragt: „Wann geht es denn jetzt los?“. Und aus kryptischen Daten, der Angabe „Mitte April“ oder schlicht „dauert noch“ wurde so langsam ein greifbarer Zeitpunkt. Nächste Woche Samstag geht es los nach Großbritannien! Und so langsam beginne ich dies auch zu realisieren. Der Kühlschrank leert sich langsam und auch Tiefkühlgut gibt es nicht mehr viel. Die letzten Anschaffungen wurden getätigt und langsam füllt sich auch der Koffer – zumindest in Gedanken.

Denn garantiert werde ich etwas vergessen. Gemeinsam mit meinen Mitbewohnerinnen Anna, Vanessa und Angi – die wahren Namen darf ich übrigens nennen, nachdem ich mit den Pseudonymen Chantalle, Tusnelda-Frida und Kevin-Dustin gedroht habe – habe ich bereits vor langer Zeit eine Liste begonnen mit Dingen, die wir mitnehmen müssen. Was wir vergessen haben zu erwähnen, merken wir aber wohl erst in Wales. Aber das macht ja nichts, denn wir kehren Ende Mai ja bereits für eine Woche zurück. Wenn die Lufthansa mitspielt. Da habe ich ja auch für kommende Woche noch etwas Bauchschmerzen.




Werbung

In Wales werden wir ja gleich an der Küste wohnen. Und weil auch das Gewicht ein Limit hat, habe ich mir nun doch noch eine 3-in-1-Allwetterjacke angeschafft. Optisch sind die überhaupt nicht mein Fall, aber das muss mir in Wales dann mal egal sein. Auch dort lässt der Frühling ja noch dazu auf sich warten. Beim Friseur war ich auch bereits und das so, dass ich erst Ende Mai wieder in Deutschland gehen muss. Meinen Abschiedsbesuch bei den DWDL-Kollegen habe ich auch schon abgeleistet; das UK-Update gibt es aber natürlich auch aus Tenby. Und in Bezug auf den letzten Wales-Beitrag hier: Seitdem ich den Emotionsklotz Freund aus meinem Leben entfernt habe, freue ich mich massiv auf die Zeit in Wales! 🙂

So bleibt im Moment vor allem eines: Einfach mal entspannen. Denn noch Karsamstagmorgen habe ich eine Hausarbeit fertiggestellt und zuvor nahezu im Wochenrhytmus Prüfungen gehabt. Das merke ich langsam doch sehr. Deshalb beende ich diesen beitrag jetzt auch und mache einfach weiter: nichts. Versuche es zumindest. Dass ich die Festplatte leer gucken muss, ist da ein netter Anlass. Und vielleicht kommt es die Tage ja doch nochmal zu Fahrrad-Wetter.

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.