WERBUNG

Die ARD sucht wieder das „Gut Ponholz“: Darf’s ein wenig belanglos sein?

© Screenshot: ARD

Am Mittwoch widmete sich das diesmal vom BR betreute Magazin „Plusminus“, im ABC der ARD immerhin als „wirtschaftspolitisches Fernseh-Magazin“ bezeichnet, den Marketingmachenschaften der Supermärkte und Discounter. Das ist verständlich, schließlich ist in der Welt der Wirtschaft im Moment ja überhaupt nichts los. In bester Yvonne-Willicks-Manier störte man sich aber eigentlich nur an einer Sache: Die Produktnamen beim Fleisch. So wie auch schon der „Markencheck“ es nahezu baugleich vor ein paar Monaten tat.

„Gut Ponholz“ ist die Marke eines Discounters für seine Fleischprodukte. Jeder normalendenke Mensch kann sich sicherlich vorstellen, dass das Fleisch für eine Kette mit tausenden Geschäften nicht von einem einzigen Gut kommen kann und es sich schlicht – um einen Markennamen handelt. Macht aber nichts, für die Zielgruppe muss es natürlich aufgebläht werden. Also werden auf der Straße ein paar Unbeteiligte gesucht, die sich wieder etwas über Irreführung beklagen können, denn eine handvoll ausgewählte Leute untermauern natürlich den eigenen Standpunkt sofort.




Werbung

Dann macht „Plusminus“ das gleiche wie bereits der „Markencheck“ im vergangenen Herbst (nur das Kind, das das Gut Ponholz erst einmal malen soll, fehlt. Aber vermutlich nur mangels Sendezeit): Ein Gut Ponholz gibt es nicht, aber Ponholz als Ort existiert! Also fahren wir hin! Und oh, wie merkwürdig, an der Autobahn steht ja die Zentrale des verkaufenden Discounters, wenn das mal kein Zufall ist! Ein Gut Ponholz kennen aber auch hier die Passanten nicht. Aber das Gebäude natürlich, das nun eine Gaststätte beherbergt. Dort darf der Eigentümer nun nochmals erzählen, dass es heute natürlich kein Gut mehr ist, das aber mal vor hundert Jahren war. Diese bösen Discounter, täuschen den Verbraucher wieder unendlich!

Ich frage mich: Geht’s noch? Was deckt die ARD als nächstes auf? Dass in den „Yoghurt-Gums“ von Katjes gar keine kleinen Katzen verarbeitet sind? Weshalb Blackberry gar keine Brombeeren verbaut? Oder: Warum wird bei ARD-alpha eigentlich Deutsch gesprochen und nicht Griechisch? Es ist tatsächlich irgendwie ärgerlich, dass gerade in der heutigen Zeit für dermaßen belanglose Themen Sendezeit verschwendet wird – und das dann auch noch gleich zweifach alleine im Ersten.

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.