WERBUNG

Der teure Spaß: Wir haben eine Wohnung

Immer wieder, wenn es ein paar Neuigkeiten zu meinem Wales-Aufenthalt geben wird, möchte ich euch an dieser Stelle einen kleinen Einblick geben. Ein sehr wichtiger Meilenstein ist zu Beginn der Woche gefallen: Wir haben eine Unterkunft gefunden. Damit diese einigermaßen bezahlbar ist, haben wir noch zwei andere Mädels gefunden, die zusammen mit uns eine Wohnung bewohnen. Dennoch wird es ein finanzieller Kraftakt.

Es ist noch ein halbes Jahr hin und das bietet hoffentlich auch noch viele Möglichkeiten zum Sparen. Denn auch wenn wir eine realtiv günstige Unterkunft gefunden haben und die Kosten aufteilen: Günstig ist eben nur relativ. Bereits für die Wohnung geht fast mein komplettes Erspartes drauf. Und das war für meinen Geschmack – man muss immer bedenken, dass ich alleinlebender Student und mittlerweile ohne BaföG bin – doch schon sehr viel. Daher hoffe ich auch sehr, dass mit Erasmus alles wie versprochen klappt. Das ist zwar verhältnismäßig nicht die Welt, aber immerhin eine weitere Hilfe.




Werbung

Denn wir wohnen auch nicht in der Stadt bzw. der Gemeinde, in der wir arbeiten werden. Stattdessen beziehen wir unser Quartier im beschaulichen Tenby. Vier mal pro Woche müssen wir von dort dann zur Schule und wieder zurück, und auch das gibt es ja leider nicht für lau (und auch sonst wollen wir ja nicht nur zuhause sitzen). Eine andere Möglichkeit gab es aber kaum, da der Ort meiner Schule einfach viel zu klein ist und der direkte Nachbarort viel teurer war, da wir dort auch nicht so einfach noch zusätzliche Wohnungspartner fanden. Jetzt haben wir vier eine Bleibe gefunden, die sich direkt am Strand befindet und die wir auch durchgehend bewohnen können. Dort waren in diesem Jahr außerdem bereits Kommillitonen, sodass wir nicht die Katze im Sack gekauft haben und wissen, was auf uns zu kommt. Und uns ganz nebenbei auch allgemein ein paar Tipps rund um die Umgebung geben lassen können. Fotos aus diesem Jahr sahen zumindest schon einmal sehr traumhaft aus.

Und dennoch bleibt die Sorge, wie das finanziell alles genau klappen wird. Aber die werde ich mir auch noch nehmen können. Habt ihr kreative Tipps?

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.